SCHEMA Blog

Corporate Blog der SCHEMA GmbH

Dr. Arno Klein

Dokument fertig – und dann? Die SCHEMA Content Delivery Suite!

2 Kommentare

Sie kennen und nutzen den ST4 DocuManager sicherlich bisher lediglich als Informationserstellungs- und Verwaltungssystem. Die Distribution Ihrer Informationen bzw. Dokumente erfolgt normalerweise per CD, FTP-Server oder eigenentwickelter Schnittstelle zu einem Firmen-Portal bzw. DMS. Allen diesen Verfahren ist gemein, dass die Aktualisierung der Informationen entweder aufwändig manuell durchgeführt werden muss oder dafür eine entsprechende Automatisierungslösung erstellt wurde. Wenn sich die Anforderungen ändern, muss in letzterem Fall eine Anpassung der Schnittstelle mit Ihrer IT konzipiert und implementiert werden.

Die SCHEMA Content Delivery Suite (SCDS) erlaubt die effiziente, zielgruppenorientierte Distribution Ihrer Informationen und Dokumente über das Intranet/Internet in einer eigenständigen, abgesicherten Umgebung, die sich einfach sowohl in Ihre Informationserstellungsprozesse als auch die bestehende IT-Infrastruktur einbinden lässt.

Mit der SCHEMA Content Delivery Suite können so unterschiedliche Anforderungen wie

  • Produktinformationsportale,
  • Service Portale,
  • Knowledge Base,
  • Software Dokumentation,
  • eLearning Plattform,

schnell und zugeschnitten auf die Bedürfnisse sowohl der Technischen Redaktion als auch Ihrer Kunden aufgebaut und gesichert betrieben werden. Dies funktioniert als eigenständige Portal-Lösung wie auch als Bestandteil existierender Portal-Umgebungen (Sie müssen Ihre IT also nicht davon überzeugen, die bestehenden Portale mit einer SCDS-Lösung zu ersetzen).

Etwas genauer bitte…

Die SCHEMA Content Delivery Suite umfasst Komponenten für die Online- und Offline-Distribution von Informationen und Dokumenten (insb. HTML5-Dateien, PDF-Dokumente). Alle Komponenten können sich – basierend auf individuellen Abonnements – miteinander abgleichen. Die Informationen beim Benutzer sind also immer aktuell (sofern zumindest zeitweise eine Internet-Verbindung hergestellt werden kann).

Konkret besteht die SCHEMA Content Delivery Suite aus den folgenden Komponenten:

  • SCDS Connector für den ST4 DocuManager: Optionale Komponente zur Erzeugung einer HTML5-Publikation aus dem ST4 DocuManager. Das Generat sowie die zur Navigation und Filterung verwendeten Taxonomien können direkt auf den SCDS Server hochgeladen werden.
  • SCDS Server: Web Repository mit offenen ReST-Schnittstellen zum Abholen, Suchen und Darstellen von Informationen.
  • SCDS Reader Online: Web Portal zur Navigation, Filterung, Suche und Präsentation von Informationen und Dokumenten.
  • SCDS Reader Offline: Offline-Version des SCDS Readers zur Darstellung der Informationen und Dokumente auf PCs, Laptops, etc. (Funktionen ähnlich SCDS Reader Online). Synchronisiert die Informationen mit einem SCDS Server im Internet.
  • SCDS App für mobile Geräte: Wie SCDS Reader Offline; zur Installation auf Tablets und Smartphones. Verfügbar für Android, iOS und Windows 8 (in Vorbereitung).

Der SCDS Server und der SCDS Reader Online können als Dienst auf Ihren Firmenservern, bei uns im Rechenzentrum oder in einer Public Cloud betrieben werden. In allen Fällen sind Ihre Informationen und Dokumente natürlich über Standardauthentifizierungsverfahren vor unbefugtem Zugriff geschützt.

Eine Grundfunktion der SCHEMA Content Delivery Suite ist die Definition von Abonnements direkt am SCDS Server. Ein Abonnement definiert eine Menge von Informationen, die ein Benutzer bzw. eine Benutzergruppe oder ein anderer SCDS Server sehen darf. Damit können Informations- und Dokumentationspakete zielgruppen- und anwendungsadäquat zur Verfügung gestellt werden.

Über eine Feedback-Funktion können Benutzer Kommentare und andere Informationen oder Daten an den SCDS Server liefern. Dieser kann die Kommentare und Bewertungen mit dem SCDS Connector an den ST4 DocuManager zurückfließen lassen – direkt an die relevante Stelle.

SCDS-Overview

Ein Beispiel…

Für eine Maschinenbaureihe erstellen Sie Installations,- Bedienungs-, Wartungsdokumentation und ein Produktinformationsdatenblatt. Die Baureihe besteht aus mehreren verschiedenen konkreten Maschinen, deren unterschiedliche Informationen Sie mit Hilfe einer Produkttaxonomie im ST4 DocuManager auszeichnen. Zur Filterung werden die Informationen zusätzlich mit einer Life-Cycle-Taxonomie (Installation, Bedienung, Wartung, Pre-Sales), einer Zielgruppentaxonomie (Anwender, Service-Techniker, Interessent) und einer Markttaxonomie (EMEA, USA, Asien, …) ausgezeichnet. Weitere Taxonomien könnten spezifische technische Eigenschaften der Maschinen sein (bei Kameras z.B. Auflösung, Nachtsichtfähigkeit, WLAN, …).

Im ST4 DocuManager verwalten Sie die Informationen als ein Master-Projekt für diese Baureihe oder erstellen z.B. abhängig vom Dokumentationstyp mehrere Projekte. Das Projekt bzw. die verschiedenen Projekte werden nun mittels der HTML5-basierten SCDS Connector-Publikation produziert. Dabei wählen Sie aus, welche der zur Auszeichnung der Informationen verwendeten Taxonomien zum SCDS Server übertragen werden soll (nicht notwendigerweise alle im Projekt für die Auszeichnung verwendeten Taxonomien). Nach Abschluss der Publikation (die auch automatisiert werden kann) werden die erstellten Informationen paketiert und als SCDS Content Packages auf den angegebenen SCDS Server hochgeladen. Der SCDS Server importiert die Informationen, bereitet sie für die Online-Darstellung auf und indexiert die Inhalte für eine effiziente Suche nach Inhalt, Taxonomien und Metadaten.

Die Informationen stehen nun im SCDS Reader Online, ggf. im SCDS Reader Offline und den SCDS Apps zur Verfügung. Benutzer können anhand eines Inhaltsverzeichnisses durch die Informationen navigieren, mittels Filterung anhand der produzierten Taxonomien die verfügbaren Inhalte einschränken oder – unter Berücksichtigung des Filterkontexts – nach Informationen suchen. Wenn Sie auf dem SCDS Server ein Abonnement für z.B. Pre-Sales und EMEA-Informationen erstellt und dieses mit einer Gruppe von Benutzern verknüpft haben, stehen dieser Gruppe auch nur diese Informationen zur Verfügung. Oder anders herum: die Pre-Sales-Informationen stehen allen Benutzern zur Verfügung; für die Service-Informationen benötigen die Benutzer ein Abonnement.

Wenn sich an den Inhalten etwas ändert, produzieren Sie einfach neu. Die SCHEMA Content Delivery-Infrastruktur sorgt automatisch dafür, dass die Informationen beim Benutzer aktualisiert werden.

SCDS LibrarySCSD App - Content SCDS App - Filter

Und wenn ich keinen ST4 DocuManager habe?

Die SCDS Content Delivery Suite kann problemlos auch ohne den ST4 DocuManager verwendet werden. Alle Funktionen (bis auf die SCDS Connector-Funktionalität) können über offene Web-Schnittstellen und das SCDS Web Management Portal bedient werden. Die SCDS Content Packages sind im Grunde XHTML-Dateien in einem Zip Container und können somit auch problemlos aus anderen Quellen erzeugt werden. Auch eine Integration von Informationen des ST4 DocuManagers und anderen Informationsquellen auf Basis der im SCDS Server hinterlegten Taxonomien ist ein möglicher und sinnvoller Anwendungsfall.

In einem Satz…

Mit der SCHEMA Content Delivery Suite steht Ihnen eine leistungsfähige Infrastruktur zur zielgruppengerechten Verteilung und Aktualisierung von Informationen und Dokumenten mit Online/Offline-Web-Anwendungen und mobilen Apps zur Verfügung.

2 Kommentare zu “Dokument fertig – und dann? Die SCHEMA Content Delivery Suite!

  1. Super-Konzept!
    Gibt es ein paar Details zur SCDS Reader Offline-App?
    HTML5 – klar oder? Mit Videoanzeige und Videos können ebenfalls offline gehalten werden? Das wäre schon fast ein Wunder…

    • Der SCHEMA Reader Offline und die Reader App sind beide – wie Sie bereits vermutet haben – HTML5-Anwendungen. Beide hybrid: der Reader Offline bringt seinen Browser mit (Chromium); die Reader App ist eine Phonegap-basierte Anwendung. Die Content-Pakete sind selbst ebenfalls wieder HTML5 (oder Dokumente wie Word, PDF, …), so dass auch aktiver Inhalt mit Javascript/CSS3 einfach erstellt und verteilt werden kann. Videos sind – wie Bilder o.ä. – einfach Ressourcen, die im HTML verlinkt sind (lokal oder per URL). Die lokalen Ressourcen werden vom SCDS paketiert und in die Reader-Anwendungen geladen, die die Pakete samt Multimedia-Ressourcen offline speichern.

      Falls es Sie genauer interessiert, können Sie gern auf der Tekom-Frühjahrstagung einen Blick auf die SCHEMA Reader Anwendungen werfen. Herr Marczinzik hat auch einen Vortrag dazu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s