SCHEMA Blog

Corporate Blog der SCHEMA GmbH

SCHEMA User Round Table: Mitmischen und voneinander lernen im kleinen Kreis

Hinterlasse einen Kommentar

 

URT

Da können wir als Softwareschmiede noch so viele Betatests veranstalten: die wahren Tester sind Sie – die Nutzer. Diejenigen, die jeden Tag 10 bis 1000 Knoten anlegen, Fragmente wiederverwenden und Produktionen filtern. Die über die Zeit ihre ganz eigenen Erfahrungen mit ST4 gemacht und Lösungsstrategien entwickelt haben. Wir haben uns gedacht: Eigentlich schade, dass dieses Expertenwissen nur in Sonderfällen wie zur alljährlichen SCHEMA Conference überschwappt. Und deswegen gibt es seit einiger Zeit die SCHEMA User Round Tables: Eine Möglichkeit, sich regional und ungezwungen im kleinen Kreis auszutauschen.

PRINZIP RUNDER TISCH

Warum ein runder Tisch? Weil wir den gemeinsamen Erfahrungsaustausch fördern wollen. Und das geht meist am besten, wenn alle Teilnehmer auf einer Stufe stehen. Selbst die sagenumwobene Tafelrunde hat auf diese Art diplomatische Siege errungen. Nun führen ST4-Nutzer (glücklicherweise) höchstens Papierkriege, aber das Prinzip ist das Gleiche: alle dürfen und sollen voneinander lernen.

Wir machen also nach, was uns die Geschichte gelehrt hat. Denn flache Hierarchien, davon kann jeder Teamleiter ein Lied singen, senken Kommunikationsschwellen. Da wird auch mal angesprochen, was man sich sonst nicht getraut hätte. Ob Einsteiger, Fortgeschrittener oder Poweruser: Auf einer Ebene entstehen schnell muntere Diskussionen, bei denen viel dazu gelernt wird – und zwar auf allen Seiten.

WIE FUNKTIONIERT‘S

Die SCHEMA User Round Tables werden immer von einem gastgebenden Unternehmen veranstaltet. In einer Runde mit ca. 15 Teilnehmern ist alles etwas persönlicher, geselliger und entspannter. Nach einer kleinen Vorstellung des Gastgebers werden Sie von den SCHEMA-Vertretern, die auch mit vor Ort sind, mit Neuigkeiten aus unserem Haus versorgt. Zusammen mit dem Gastgeber übernehmen diese dann auch die Moderation der Gesprächsrunde.

Dann geht’s ans Eingemachte: der Gastgeber präsentiert das Rahmenthema und stellt seine unternehmensinternen ST4-Handlungsabläufe zur Diskussion: wer macht was, was läuft besonders und, vielleicht auch, was weniger gut. Anschließend dürfen alle anderen Teilnehmer mitmischen – Fragen stellen, Anregungen geben, neue Ideen äußern. So entsteht ein reger Erfahrungsaustausch, bei dem vor allem eins zählt: dass alle voneinander lernen.

Zum Abschluss des Nachmittags haben Sie noch einmal Zeit und Gelegenheit bei einer kleinen Unternehmensbesichtigung Kontakte zu knüpfen und den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

PROZESSOPTIMIERER UNTER SICH

Die User Round Tables stellen für alle Beteiligten die seltene Möglichkeit dar, direktes Feedback zu ihrer Arbeit zu erhalten. Zum einen ist dieser Einblick für alle ST4-Neulinge interessant. Mache ich das überhaupt richtig? Welche eingespielten Arbeitsabläufe gibt es? Wie können wir effektiver werden?

Zum anderen können auch die vermeintlichen Profis vom Input der anderen Teilnehmer profitieren. Denn seien wir mal ehrlich: eingespielte Arbeitsabläufe bergen immer auch das Risiko, dass man Neues verpasst oder gar nicht erst ausprobiert – getreu dem Motto „never change a running system“. Unter Umständen lässt sich eine gut geschmierte Maschine hier und da noch tunen – nutzen Sie die Gelegenheit.

AN DER ZUKUNFT SCHRAUBEN

Für innovative Entwicklungen – und um die geht es hier auch im weiteren Sinne – braucht es manchmal mehr als die eigene Perspektive. Dafür ist gesorgt: nicht nur das Aufeinandertreffen völlig unterschiedlicher Geschäftsfelder, sondern auch die Mischung aus konventionellen auf unkonventionellen Workflows, bieten ausreichend Stoff für spannende Diskussionen.

So gesehen darf ein User Round Table gern dafür genutzt werden, nicht nur Lösungen für „alte“ Probleme zu finden, sondern auch Neues anzusprechen. Dazu zählen zum einen Herausforderungen, die die technische Kommunikation zukünftig meistern muss. Zum anderen dürfen auch ganz neue Ideen vorgetragen werden. An denen kann dann gemeinsam gefeilt werden.

PRODUKTENTWICKLUNG DANK FEEDBACK

Auch unsere Vertreter vor Ort hören genau hin und bringen sich ein. Denn jedes Feedback ist bei der Weiterentwicklung von ST4 Gold wert. Das betrifft nicht nur Best-Practice-Szenarien, die wir noch weiter ausbauen wollen, sondern auch Kritikpunkte oder ganz neue Vorschläge. Denken Sie an den Layout Recall, der vor allem durch engagiertes Kundenfeedback seinen Weg ins ST4 gefunden hat.

Nutzen Sie den SCHEMA User Round Table also auch gern um die SCHEMA-Vertreter direkt vor Ort anzusprechen.

MISCHEN SIE SICH EIN

Die nächsten Gelegenheiten dazu rücken bereits näher. Unsere Kunden öffnen das nächste Mal am 30.08.2016 und 30.09.2016 die Pforten ihrer Unternehmen und sind Gastgeber. Seien auch Sie dabei!

Wir freuen uns sehr über die Bereitschaft von gleich zwei SCHEMA-Kunden, die nächsten User Round Tables auszurichten:

  • Dienstag, 30.08.2016, 13 bis 17 Uhr
    DEUTA-WERKE in Bergisch Gladbach
  • Donnerstag, 01.09.2016, 13 bis 17 Uhr
    SEW-EURODRIVE in 76646 Bruchsal

Interesse? Dann melden Sie sich einfach per E-Mail bei marketing@schema.de. Wir lassen Ihnen dann das Programm und alle wichtigen weiteren Informationen zukommen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s