Callout your content!

SCHEMA ST4 enthält in seinen unterschiedlichen Ausbaustufen so einige nützliche Werkzeuge: vom Page Layout Designer, mit dem Sie Layouts für Print-Produktionen anlegen, über den Online Media Designer für Multimedia-Ausgaben bis hin zu unserer Workflow Engine, mit der Sie Ihre Redaktionsprozesse automatisieren. In unserem heutigen Blog-Artikel geht es um den Callout Designer, der in allen Ausbaustufen enthalten ist und Ihnen das Arbeiten mit Grafiken wesentlich einfacher macht.

Der Callout Designer in SCHEMA ST4

Macht ein Grafik-Werkzeug in SCHEMA ST4 überhaupt Sinn? Na klar! Modulare Inhalte in einem XML-Redaktionssystem haben diverse Vorteile. Da diese Module hauptsächlich Texte enthalten, erlauben sie ein ausgeklügeltes Varianten- und Übersetzungsmanagement, das dem Single-Source-Prinzip folgt: Sie erstellen Textinhalte nur einmal, um diese dann in allen Varianten zu referenzieren, statt stets neue Module zu erstellen.

Mit Bildern geht das normalerweise nicht so einfach, da Texte in Grafiken typischerweise Teil dieser Grafiken sind. Daher wäre für jede Variante und Sprache eine eigene Grafik nötig, was einen erheblichen organisatorischen Aufwand mit sich bringt.

Der Callout Designer in SCHEMA ST4 verbindet Single Sourcing mit Grafiken: Im Callout Designer verwenden Sie sprachneutrale Grafiken und überlagern diese mit sprachabhängigen Texten. Das bedeutet: Nur eine einzige Grafik für alle Sprachvarianten, wie bei Textmodulen auch. Callout-Grafiken werden mit SCHEMA ST4 wie andere Inhalte zur Übersetzung ausgeleitet. Die übersetzten Texte werden nach dem Import automatisch an derselben Stelle der Grafik platziert, an der auch der Ausgangstext steht.

Und was ist neu?

Seit SCHEMA ST4 2018 SP2 ist der Leistungsumfang des Callout Designers stark gewachsen. In Callout-Grafiken ist nun neben dem Übersetzungsmanagement konsequentes Variantenmanagement möglich: Jetzt können Sie Texte in Ihren Callout-Grafiken neben der Sprache auch nach Produkten, Versionen oder anderen Kriterien filtern – genau wie andere Textinhalte in ST4.

Grafikgruppe wird im Callout Designer referenziert

Der Callout Designer kann jetzt Grafikgruppen verarbeiten: Sie können diese ganz einfach innerhalb Ihrer Callout-Grafiken referenzieren – variantenreiche Bilder können also auch in Ihren Callout-Grafiken verwendet werden.

Außerdem passen Sie jetzt Ihre Zeichenflächen mit wenigen Klicks an enthaltene Grafikelemente an und vermeiden so unschöne Ränder und Sie können jetzt die Zeichenfläche an die Größe ausgewählter Grafikelemente anpassen.

Zu guter Letzt noch zwei weitere Neuerungen: Sie können jetzt Knoten oder Webseiten in Ihren Callout-Grafiken verlinken und eingefügte Kreisbögen mit Pfeilen an beiden Enden versehen.

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: